Gleich wie in einem Zimmer kann auf der eigenen Website schnell ein Chaos entstehen. Mit Content Inventory lassen sich Inhalte nicht nur in Ordnung bringen, sondern ebenfalls geschickt aussortieren und löschen. Dadurch sparen Sie viel Zeit und erhalten gleichzeitig ein schönes, übersichtliches Design.

Was ist Content Inventory?

Unter einem Content Inventory versteht man nichts anderes als ein Inventar mit sämtlichen Inhalten einer Website. Der Inhaber erstellt eine Bestandsaufnahme des ganzen Contents, in dem er ihn meist in Form einer Google-Sheets- oder Excel-Datei festhält. Hierbei wird nicht nur die grobe Zugehörigkeit, sondern ebenfalls gewisse Charakteristika zu jedem Inhalt erfasst. Typische Charakteristika sind unter anderem die URL, die jeweiligen Keywords sowie das Veröffentlichungsdatum.

Vorteile eines Content Inventory

Auf den ersten Blick bietet ein Content Inventory nicht wirklich lohnenswerte Aussichten. Vor allem dauert das Anlegen je nach Umfang der Webseite einiges an Zeit. Ohne Routine müssen Sie mehrere Stunden bis Tage einplanen. Dennoch können Sie ebenfalls mit einigen Vorteilen rechnen.

Zunächst erzielt das Content Inventory eine zielgerichtete Optimierung. Die Inventarisierung zeigt mögliche Schwachstellen der eigenen Content-Strategie auf, welche sich leicht ausbessern oder beseitigen lassen. Trial & Error gehört mit dem richtigen Vermerk der Vergangenheit an.

Gleichzeitig lässt sich die eigene Zeit effizient nutzen. Zwar bedarf die Inventarisierung vor allem ohne Übung viel Zeit. Sollen aber beispielsweise komplett neue Beiträge erstellt oder bestehende Dateien verändert werden, hilft das Inventory wesentlich. Es zeigt sofort, ob nicht bereits geeignete Inhalte vorhanden sind, welche lediglich überarbeitet werden müssen.

Außerdem bietet das Content Inventory eine Verbesserung der SEO-Sichtbarkeit. Nur wer geeignete SEO-Inhalte bereitstellt, wird von Suchmaschinen gefunden. Das Content-Inventar zeigt augenblicklich auf, welche einzelnen Themen zusammenpassen und ob sich aus diesen ein perfekter Content-Hub erstellen lässt.

Zuletzt erlaubt die Inhaltsinventarisierung eine einfachere Zusammenarbeit. Verwalten Sie nicht alleine. Ihren Webauftritt, können Mitarbeiter gezielter und schneller Inhalte finden. Folglich entsteht nicht nur eine eigene, sondern eine allgemeine Zeitersparnis und die Vermeidung doppelter Inhalte.

Share This