Die SEM-Agentur Local SEO Guide hat sich mit der University of California Irvine’s Center for Statistical Consulting für eine interessante Studie zusammengetan. Ziel: Wie können Firmen ihr Ranking in den lokalen SERPs (search engine resulte pages) bei Google pushen? Über 100 Rankingfaktoren wurden anhand von 30.000 Unternehmen geprüft, um daraus deren Wertigkeit zu ermitteln.

Lokale Suchergebnisse bekommen bei Google all die Nutzer zu sehen, die nach Firmen oder Orten in ihrer Nähe suchen oder in ihrem Suchbegriff einen Ort angeben (bspw. Messe Köln). Bevorzugt angezeigt werden in den Ergebnissen selbstverständlich Unternehmen, die über einen eigenen Account bei Google My Business verfügen.

Wie auch viele andere Studien, kann auch diese leider keinen Einblick in die hochkomplexen Google Suchalgorithmen geben. Sie liefert vielmehr neue Perspektiven und die ein oder andere überraschende Erkenntnis über Googles Bewertung von My Business Seiten.

Das sind die wichtigsten Rankingfaktoren für regionale Anbieter:

Nr. 1 – Links
Je mehr Links von verschiedenen Domains auf die eigene Interpräsenz und die eigene My Business Seite verweisen, desto besser. Sie sind der Schlüssel zu einem höheren Ranking gegenüber den Mitbewerbern.

Nr. 2 – Webseite
Entscheidend für eine Top-Platzierung in den lokalen Ergebnissen scheint neben einer guten Textqualität vor allem seine Länge zu sein. Das steht in leichtem Gegensatz zu dem von Google propagierten Credo, dass den Nutzen der Seite für den User über die Contentmenge stellt. Relevante Keywords gepaart mit einer hohen Wortanzahl scheinen also noch das Maß der Dinge in diesem Bereich zu sein.

Nr. 3 – Google My Business
Für wenig Aufsehen sollte die Erkenntnis sorgen, dass der My Business Eintrag selbst ein Plus in der Platzierung bewirkt. Bewertungen von Benutzern, Fotos der Lokalität und ein von Google verifiziertes Profil sorgen hier für ein positives Ranking.
Übrigens: Das angepeilte Keyword im eigenen Firmennamen wirkt sich offenbar besonders positiv aus (also „Druckerei Thomas GmbH“, statt „Thomas GmbH“). Zwischen ein und zwei Positionen lassen sich mit diesem einfachen Trick laut der Studie herausholen.

Nr. 4 – organische Platzierung
Zu den Top 5 der Rankingfaktoren gehört auch eine gute Platzierung innerhalb der klassischen Suchergebnisse außerhalb von local search. Eine Platzierung auf der ersten und zweiten Ergebnisseite sollte auch in den lokalen SERPs eine Spitzenposition ermöglichen.

Nr. 5 – PageRank
Seit einiger Zeit gilt der PageRank nicht mehr als Maß der Dinge in Sachen Platzierung. Umso überraschender scheint das Resultat, das dieser Wert in den lokalen Suchergebnissen einen der oberen Plätze sichern kann. Mit weiterer Herabstufung der PageRank-Priorisierung wird dieser Faktor in Zukunft jedoch auf dem absteigenden Ast sein.

Was wirklich zählt
Am besten befolgt man einfach die „Herstellervorgaben“ – der Google eigenen Ratgeber „Das Ranking lokaler Suchergebnisse auf Google verbessern“ ist stets aktuell und listet die wichtigsten Keyfeatures für all das, was sich Google für eine gute Platzierung vorstellt.

Share This